Joboption Berlin

Tagung "Wer hält Berlin am Laufen?"

Einladung zur Tagung

5. Juli 2024 von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Hotel Maritim pro Arte, Friedrichstraße 151, 10117 Berlin

Das Projekt Joboption Berlin schaut hinter die Fassade. Seit vielen Jahren untersuchen wir die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen der Menschen, die in Berlin im Gastgewerbe, bei den Zweirad-Lieferdiensten, den Reinigungsfirmen und im Einzelhandel arbeiten.

Wir laden Sie ein, mit den Sozialpartnern der Branchen erarbeitete Maßnahmen zur Umsetzung Guter Arbeit zu diskutieren und mit uns zu überlegen was ganz konkret funktioniert.

Wir freuen uns über die Zusagen der Berliner Senatorin Cansel Kiziltepe (SenASGIVA) und der Wissenschaftlerin Prof.in Dr.in Nicole Mayer-Ahuja („Verkannte Leistungsträger:innen“).


Verbreiten Sie diese Einladung gerne in Ihren Netzwerken.

09:30 Uhr — Ankommen

10:00 Uhr — Begrüßung
Elke Ahlhoff, ArbeitGestalten GmbH

10:10 Uhr — Eröffnung
Cansel Kiziltepe, Senatorin für Arbeit, Soziales, Gleichstellung, Integration, Vielfalt und Antidiskriminierung

10:20 Uhr — Keynote „Wer hält den Laden am Laufen?"
Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja, Professorin für Soziologie an der Universität Göttingen

10:50 Uhr — Podiumsdiskussion „Wer hält Berlin am Laufen?" Perspektiven, Prekarität und Potentiale
mit Cansel Kiziltepe, Prof. Dr. Nicole Mayer-Ahuja, Katja Karger, Vorsitzende DGB Berlin-Brandenburg, Nils Busch-Petersen, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands, Berlin-Brandenburg

12:20 Uhr — Informations-Parcours + Mittagspause
Vorstellung der Projektergebnisse durch das Projektteam Joboption Berlin

13:00 Uhr — Branchenforen zu zentralen Herausforderungen

14:30 Uhr — Reflexion und Verabschiedung

15:00 Uhr — Ausklang

Branchenforen

1. Geht Qualität auch ohne Fachkräfte?
Zur Zukunft des Berliner Gastgewerbes

Der Beschäftigungsaufbau 2023 war nach den vorangehenden Krisenjahren dringend notwendig. Aber was macht es mit der Branche, dass viele Stellen mit ungelernten Minijobber:innen und nicht mit ausgebildeten Fachkräften besetzt werden? Wie können Qualitätsansprüche gehalten und ausgebaut werden?

Podiumsteilnehmende

  • Rahel Krauss, gelernte Köchin, Werkstudentin Restaurant HAPPA
  • Frauke Hermann, Gesamtbetriebsratsvorsitzende, AccorInvest
  • Dr. Holger Seibert, wissenschaftlicher Mitarbeiter, IAB-Berlin-Brandenburg
  • Florian Buttgereit, Serviceleiter, AXICA Kongress- und Tagungszentrum

2. Rider:innen unter Druck!?
Arbeitsbedingungen bei Schnelllieferdiensten in Berlin

Atypische Beschäftigungsverhältnisse, Arbeitsdruck bei der Auslieferung, Gefahren des Straßenverkehrs und ein algorithmisches Management, das mehr Effizienz verspricht und mehr Kontrolle erlaubt, prägen den Arbeitsalltag der Kurier:innen. Doch wie können die Arbeitsbedingungen der Fahrer:innen verbessert werden? Was hat der Druck auf die Beschäftigten mit geringen Gewinnaussichten der Unternehmen zu tun? Und: Welche Rolle spielt eine funktionierende Mitbestimmung?

Präsentation Expertise: Liefern in prekären Verhältnissen. Arbeitsbedingungen bei Lebensmittel- und Essenslieferdiensten in Berlin.

Podiumsteilnehmende

  • Veit Groß, Gewerkschaftssekretär, Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG)
  • Daniel Gutierrez, Gewerkschaftssekretär, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)
  • Monika Fijarczyk, Teamleiterin Arbeitsrecht, Berliner Beratungszentrum für Migration und Gute Arbeit (BEMA)
  • Rider von Wolt

3. Gute Arbeit durch faire Vergabe
Über Chancen der Tagesreinigung und ihre Hürden

Die öffentliche Hand ist der größte Auftraggeber von Reinigungsdienstleistungen. Berlin hat sich dem Ziel verpflichtet, Gute Arbeit zu fördern, und ein Tariftreuegesetz für die Vergabe öffentlicher Aufträge eingeführt. Aber beides konnte die Situation der Beschäftigten in der Unterhaltsreinigung nicht maßgeblich verbessern. Tagesreinigung kann das, benötigt aber einen Kulturwandel. Was können die verschiedenen Akteur:innen dafür tun, wie können Zielkonflikte zwischen Haushalt, sozialer Nachhaltigkeit und den beteiligten Ressorts ausgehandelt werden?

Podiumsteilnehmende

  • Dr. Karen Jaehrling, Leiterin der Forschungsabteilung Prekarisierung, Regulierung, Arbeitsqualität am IAQ, Universität Duisburg Essen
  • Daniel Wucherpfennig, Regionsgeschäftsführer, DGB Berlin-Brandenburg
  • Ralf Böker, Vorstandsmitglied der Gebäudereiniger-Innung Berlin
  • Silvia Mavris, Leiterin des Objektmanagements SE Facility Management, Bezirksamt Lichtenberg

4. Digitalisierung – ja, aber wie?
Beispiele aus dem Berliner Einzelhandel

Wie kann Digitalisierung fair und beteiligungsorientiert gestaltet werden? Wodurch lassen sich Beschäftigungsabbau und Arbeitsverdichtung durch technische Neuerungen verhindern? Wie geht Handel 4.0 mit persönlicher Verkaufsberatung zusammen?

Im Branchenforum diskutieren Vertreter:innen des Berliner Einzelhandels über Mitbestimmung in der Digitalisierung. Es werden Good-Practice-Beispiele zur Mitbestimmung aus Berlin vorgestellt. Dafür wurden Interviews mit Betriebsräten geführt. Wie schauen diese auf die Digitalisierung im Einzelhandel?

Podiumsteilnehmende

  • Conny Weißbach, Landesbezirksfachbereichsleiterin Handel,
    Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Landesbezirk Berlin-Brandenburg
  • Phúc Chu Thi Hong, Mitglied der Bundestarifkommission, H&M/COS
  • Frank Rehme, Geschäftsführer Mittelstand-Digital Zentrum
  • Lena Moos, LeMoos GmbH Brautmoden